Über uns

Geschichte von Brandt Import

1882 Gründung des Unternehmens in Gumbinnen/Ostpreussen
1920 Der Großhandel gründet Niederlassungen in Litauen, Memel und Königsberg.
1938 Mit rund 400 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen Umsätze, die zu den größten in der gesamten Branche gehören.
1944 Gumbinnen wird zerstört, am 20. Oktober muss die Stadt evakuiert werden.
1945 Die neue Firma CARL BRANDT GmbH, Coburg wird gegründet und hat rund 30 Mitarbeiter.
1957 Einstieg in den Holzgroßhandel mit Türen und Spanplatten.
Handwerk und Industrie werden beliefert.
1965 Erste Importkontakte vorwiegend mit Osteuropa für das Plattengeschäft.
1969 Plattenzuschnitte und Frästeile für die Möbelindustrie hergestellt.
1990 Weltweiter Import von Schnittholz und Fensterkanteln.
2001 Messeauftritt auf der WOODMAC/FURNITEK in Shanghai und erste Lieferungen an chinesische Kunden.
2003 Einrichtung großer Seehafenlager in Bremerhaven, Bremen und Hamburg.
2005 Das Lager Niederfüllbach wird um 15.000 qm auf 45.000 qm vergrößert.
2007 Direkteinkauf in Brasilien und Chile.
2009 Brandt importiert und verkauft rund 1.000 Ladungen Importhölzer.
2010 Brandt durchläuft die FSC- und PEFC-Zertifizierung erfolgreich.